Sie müssen mit den Bestimmungen und Bedingungen zur Kasse zustimmen. Ihr Warenkorb ist leer Zwischensumme Hinweis Kasse Warenkorb bearbeiten

Ich stimme den AGB und Datenschutzbedingungen zu

Versandkostenfrei (in DE)

Wochenplanung

Wochenplanung

Nachdem du deine Monatsziele definiert hast, kannst du diese nun in kleinere Wochenziele runterbrechen, die sich leichter in den Alltag integrieren lassen.

ALLER ANFANG IST … LEICHT

Von deinem Monatsziel leitest du deine Wochenziele ab. Nimm dir dafür etwa 20 Minuten pro Woche Zeit. Überlege dir, was du an den jeweiligen Tagen dafür tun wirst, um es zu erreichen. Wöchentliche Ziele helfen dir, deine Ziele in den Alltag zu integrieren und sicherzustellen, dass du dich auf die wirklich wichtigen Dinge fokussierst.

 

Wochenreflexion Platzhalter

 

Und so funktioniert's ...

#1 KW / KALENDERWOCHE
Unsere Kalender sind undatiert. So kannst du jederzeit einsteigen. Hier trägst du einfach die entsprechende Kalenderwoche ein.

#2 DAS MÖCHTE ICH DIESE WOCHE ERREICHEN
Nimm dir für die Woche ein bestimmtes Ziel vor. Es kann ein privates, ein berufliches aber auch ein ganz allgemeines Ziel sein. (z.B. Mehr Zeit für mich haben, weniger Zeit am Handy verbringen, Projekt zu Ende bringen, mutiger sein)

#3 DAVON LÖSE ICH MICH / DAS MACHE ICH NICHT MEHR
Notiere in diesem Feld, auf was du in dieser Woche bewusst verzichten möchtest.

#4 MEINE ZIELE: FÜR DEN FOKUS AUF DAS WESENTLICHE
Hier kannst du deine einzelnen Tage planen und deine Ziele, Termine und Aufgaben reinschreiben. In unseren praktischen Tipps findest du ein paar Ideen als Inspiration.

#5 ERFOLGSBAROMETER
Nicht jeder Tag ist gleich. In diesem Erfolgsbarometer markierst du täglich am Abend auf einer Skala von 1 bis 5, wie glücklich oder erfolgreich du in den jeweiligen Bereichen bist. So werden deine Erfolge sichtbar und du stellst sicher, dass du alle Bereiche deines Lebens reflektierst. Oder du kannst es umdrehen und markierst auf welchen Bereich du am jeweiligen Tag deinen Fokus legen möchtest.

#6 HAPPY MOMENTS: ACHTSAMKEIT ÜBEN, POSITIVES ERKENNEN, DANKBAR SEIN
Happy Moments kann man sich vornehmen (Abendessen mit einer Freundin, die man schon lange nicht mehr gesehen hat) oder passieren auch ganz spontan. Mach dir diese Momente ganz bewusst, lass sie am Abend nochmal Revue passieren und sei dankbar dafür. Vergiss nicht … es können auch ganz kleine, unscheinbare Momente sein. 

#7 IDEEN, GEDANKEN, VISIONEN, KREATIVITÄT
Hier ist Platz für alles. Alles was dir noch im Kopf herum schwirrt und was du notieren möchtest. 

#8 WEITERE TERMINE
Trage hier besonders wichtige Termine oder Erinnerungen ein.

#9 WÖCHENTLICHE INSPIRATION
Jede Woche kannst du ein schönes Zitat oder Tipps und Tricks für ein glücklicheres Leben lesen.

#10 ICH BIN STOLZ AUF MICH, WEIL...
Ob am Anfang der Woche, mittendrin oder am Ende: Schreib auf warum du stolz auf dich bist. Keine falsche Bescheidenheit – du hast sicher allen Grund stolz zu sein.

#11 SO GLÜCKLICH WAR ICH DIESE WOCHE
Nutze das Glücksbarometer, um am Ende der Woche ein Fazit zu ziehen: wie glücklich warst du diese Woche? 

 

Platzhalter Quote Wochenreflexion

 

TÄGLICHE ROUTINE

Tägliche Routine ist wichtig, um aus etwas Neuem eine Gewohnheit zu machen. Lies dir jeden Morgen dein Tagesziel durch und reflektiere am Abend wie erfolgreich du warst. Nimm dir dafür täglich ca. 4 Minuten. Das Erfolgsbarometer hilft dir, alle Bereiche deines Lebens zu berücksichtigen. So machst du deine Erfolge sichtbar und erkennst deine Stressmuster, die du anschließend gezielt angehen kannst.

 

MORGENROUTINE
Starte jeden Tag mit der Planung deines Happy Moments. Plane ihn am besten noch vor dem Aufstehen, um motiviert und mit Vorfreude in den Tag zu starten. Glücksgefühle geben dir Energie und lassen dich auch langfristig deine Ziele verfolgen. Lies dir nach dem Aufwachen dein Tagesziel durch und stell dir vor, wie du es erreichst. Freu dich auf den Tag und sage dir schon beim Aufstehen „danke, danke, danke“.

 

ABENDROUTINE
Beende jeden Tag mit Achtsamkeit und Dankbarkeit, da Wertschätzung und Glücksgefühle eine verstärkende Wirkung haben. Richte deine Aufmerksamkeit auf die positiven Dinge des Tages und schreibe auf, wofür du dankbar bist. Wenn du mit Dankbarkeit einschläfst, wirst du mit einem guten Gefühl aufwachen. Zudem erhöht die Erwartung an ein positives Ergebnis die Wahrscheinlichkeit, dass es eintritt.

 

Viel Erfolg bei deiner wundervollen Reise der Veränderung!
Deine Iris

 

Mehr Austausch findest du in unserer Community:
In unserer THE NEW YOU-Facebook-Community kannst du dir noch mehr Ideen holen oder dich mit anderen austauschen, wie sie THE NEW YOU anwenden. Komm vorbei, wir freuen uns auf dich!




Mehr aus unserem Blog

Das Konzept
Das Konzept

Was erwartet dich und wie ist the THE NEW YOU aufgebaut. Verschaffe dir selbst einen Überblick!
Monatsreflexion
Monatsreflexion

Wenn du den wissenschaftlichen Teil gelesen und die Toolbox befüllt hast, kannst du nun mit dem Kalenderteil beginnen.
Anwendungsbeispiele Monatsreflexion
Anwendungsbeispiele Monatsreflexion

Lass dich hier von Anwendungsbeispielen für die Monatsreflexion inspirieren und finde DEINEN individuellen Weg deine Träume zu verwirklichen.